Rottluff w. Chemnitz

++

Allgemein

Amt:
Chemnitz
Rottluff (Rutluff)
w. Chemnitz
Einwohner:
21 besessene Mann, darunter 1 Gärtner, die sind alle dem Kloster [sic!] Chemnitz lehen- und zinsbar.
Weiteres:
[Abschrift eines Briefes von Abt, Prior und Konvent zu Chemnitz für die Einwohner von Rotluff über die Regelung der Frondienste und deren Ablösung in Geld, vom 27 Oktober 1492; fol. 488b-492b.]
Hufen:
16 Lehen und 1 Viertel
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Chemnitz
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Chemnitz
Richteramt:
walzend
Zum Richteramt:
In diesem Dorf ist ein walzendes Gericht, es steht dem Amt willkürlich zu, einen Richter zu ordnen oder zu entsetzen.
Dingstuhl:
Rottluff
Zum Dingstuhl:
Sie haben in diesem Dorf einen eigenen Dingstuhl, es gehören dazu keine Dörfer. Die Einwohner müssen die Gerichtshalter mit Essen und Trinken ziemlich versorgen. Dazu gibt die Gemeinde 2 gr 4 d, den Rest der Kosten muß der Richter tragen.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Amtswagen Chemnitz 1 (Niederhermsdorf)
Leistung:
Sie müssen auf Erfordern mit 3 Fußknechten dienen und darüber ihren Anteil nach Anzahl ihrer Güter zu dem Heerfahrtswagen mit Pferden und Fuhrknechten zu Niederhermsdorf erlegen.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Chemnitz1 ß 57 gr 1 adErbzinsWalpurgis
Amt Chemnitz1 ß 57 gr 1 adErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz5 ß grFrongeldJohannis Baptiste
Bemerkungen: Fron- oder Hofdienstgeld; es steht dem Amt frei, das Geld oder die Dienste zu fordern
Amt Chemnitz5 ß grFrongeldPurificatione Marie
Bemerkungen: Fron- oder Hofdienstgeld; es steht dem Amt frei, das Geld oder die Dienste zu fordern
Amt Chemnitz21 grZinsMartini
Bemerkungen: von Fischwassern
Amt Chemnitz31 Scheffel KornErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz15,5 Scheffel GersteErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz15,5 Scheffel HaferErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz2 AaleZinsMartini
Bemerkungen: gibt 1 Mann von Fischwassern
Amt Chemnitz2 Kannen FischZinsVocem jocunditatis
Bemerkungen: gibt die Gemeinde von Fischwassern
Amt Chemnitz4 KapauneErbzinsNatalis Domini
Bemerkungen: geben 2 Mann
Amt Chemnitz25,5 alte HühnerErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz36 KäseErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz5 ß 17 Reisten FlachsErbzinsMichaelis

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben keine Lehnware, sondern jeder, der sein Lehen erhält, dem Erbherrn 1 gr, ausgeschlossen 1 Mann, der 0,5 Lehen hat, der muß von diesem Lehen, so oft es verkauft wird oder zu Fall kommt, 2 gute ß gr Lehnware verrichten.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Niederrabenstein
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie aber dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfergaben, als 4 Pfennige von jeder Person, die 12 Jahre alt geworden ist, geben müssen, verzeichnet die Visitationsordnung und Registratur im Amt Chemnitz.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37873, Nr. 5 b
Amtserbbuch:
Chemnitz
Seiten:
484-547