Helbersdorf s. Chemnitz

++

Allgemein

Amt:
Chemnitz
Helbersdorf (Helbersdorff)
s. Chemnitz
Einwohner:
9 besessene Mann, die sind alle dem Amt Chemnitz lehen- und zinsbar. - [Abschrift des Lehenbriefs über das freie Gut zu Helbersdorf von Abt Hillarius von Chemnitz vom 26 August 1524; fol. 596b-598a.]
Weiteres:
Hier ist ein freies Gut, das ein Rittersitz war. Es wird jetzt von einem Bauern bewohnt. Der ist vom Zins befreit und muß von dem Gut, das für ein ganzes Lehen gerechnet wird, wenn es erforderlich ist, mit 1 Fußknecht dienen [Büchsenschütze]; fol. 596.
Hufen:
7 Lehen und 3 Viertel
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Chemnitz
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Chemnitz
Richteramt:
walzend
Zum Richteramt:
Im Dorf ist ein walzendes Gericht. Es steht dem Amt willkürlich zu, einen Richter zu ordnen und zu entsetzen. Der jeweilige Richter darf soviel Chemnitzer Bier ausschenken, wie er vertreiben kann.
Dingstuhl:
Zum Dingstuhl:
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Amtswagen Chemnitz 2 [Altchemnitz?]
Leistung:
Sie müssen dem Amt auf Erfordern mit 2 Fußknechten dienen, und darüber ihren Anteil neben den Dörfern Kappel, Schönau, Mittelbach, Altchemnitz und Gablenz zu 1 Heerfahrtswagen mit 4 Pferden und 2 Fuhrknechten erlegen.
Bemerkung:
Der Richter erlegt zu den Knechten, Wagen und Pferden nichts, sondern muß für sich selbst einen Büchsenschützen halten und stellen.

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Chemnitz3 ß 28 gr 3,5 adErbzinsWalpurgis
Amt Chemnitz6 ß 2 gr 3,5 adErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz2 ß 6 grFrongeldMartini
Bemerkungen: Fron- oder Hofdienstgeld; es steht dem Amt frei, das Geld oder die Dienste zu fordern
Amt Chemnitz2 ß 6 grFrongeldLetare
Bemerkungen: Fron- oder Hofdienstgeld; es steht dem Amt frei, das Geld oder die Dienste zu fordern
Amt Chemnitz1 flZinsBartholomäus
Bemerkungen: von Laßgüter, nämlich 3 Wiesenstücken an der Chemnitz
Amt Chemnitz14 Scheffel 3 Sipmaß KornErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz7 Scheffel 1 Sipmaß GersteErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz7 Scheffel 1 Sipmaß HaferErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz1 ChristwerkErbzinsWeihnachten
Bemerkungen: 7 gr wert

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von ihren Gütern keine Lehenware. Wenn einer ein Lehen empfängt, gibt er dem Erbherrn 1 Groschen. Von dem Freigut muß aber Lehnware nach gebührlicher Gewohnheit gegeben werden.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Chemnitz (St. Nikolaus) [=Niklasgasse]
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer geben, verzeichnet die Visitationsordnung und Registratur im Amt Chemnitz.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37873, Nr. 5 a
Amtserbbuch:
Chemnitz
Seiten:
594-625