Dürröhrsdorf sw. Stolpen

++

Allgemein

Amt:
Lohmen
Dürröhrsdorf (Ruersdorff)
sw. Stolpen
Einwohner:
24 besessene Mann, darunter 1 Lehenrichter, 1 Müller und 5 Gärtner, die stehen alle mit Lehen und Zinsen dem Amt zu.
Weiteres:
[Freiheiten und Gerechtigkeiten des Dorfes vgl. fol. 253a-255a.]
Hufen:
21,5 Hufen; darunter sind der Lehenrichter mit 1,5 Hufen, der Müller mit 1 Hufe, 4 Gärtner zusammen für 1 Hufe und der 5. Gärtner für 1 Rute gerechnet
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Lohmen
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Lohmen
Richteramt:
Lehnrichter
Zum Richteramt:
Der Lehenrichter geht vom Amt zu Lehen und bringt die Gebote aus. Er kann frei Bier und Wein, woher er will, schenken, hat Salzschankrecht, darf Schuster und Schneider für sein Haus halten und der Rüge nach schlachten, backen, brauen und Hasen jagen.
Dingstuhl:
Dürröhrsdorf
Zum Dingstuhl:
Wenn man Geding hält, gibt er den 3 Amtspersonen Essen, das Trinken bezahlt die Gemeinde.
Weiteres:
[Freiheit des Lehenrichters, fol. 251b-252a]

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Dittersbach
Leistung:
Sie gehören zum Heerfahrtswagen gegen Dittersbach, wozu sie 2 Knechte mit dem Gerät halten, in der Not aber mehr.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Lohmen40 grZinsMichaelis
Bemerkungen: Lehnpferdgeld vom Lehnrichter
Amt Lohmen6 grWeißbrotgeldMichaelis
Bemerkungen: vom Lehnrichter
Amt Lohmen46 grErbzinsWalpurgis
Amt Lohmen4 ß 49 grErbzinsMichaelis
Amt Lohmen31 Scheffel KornErbzins
Amt Lohmen31 Scheffel HaferErbzins
Amt Lohmen66 HühnerErbzins
Amt Lohmen4 ß 30 EierErbzins
Amt Lohmen1 ß 56,5 grLaßzins
Bemerkungen: von Laßgütern

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Hausgenossen: Von Abzugsgeld und Teilschillingen sind sie befreit. Wenn aber einer wegzieht und Kundschaft begehrt, muß er sich mit den Amtleuten vertragen.
Schreibgeld:
Weiteres:
Wenn das Lehenrichtergut zu Fall kommt, hat man vormals nichts gegeben, nur wenn es die Erben zu Lehen nehmen, müssen sie 1 ß gr ohne Schreibgeld geben. Sind keine Erben vorhanden, fällt es ans Amt zurück.

Kirche

Pfarrort:
Dittersbach
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer und dem Schulmeister geben, findet sich in deren Verzeichnis.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37964, Nr. 11 b
Amtserbbuch:
Lohmen
Seiten:
231-256