Oberalbertsdorf nw. Werdau

++

Allgemein

Amt:
Zwickau
Oberalbertsdorf (Ober Albersdorff)
nw. Werdau
Einwohner:
13 besessene Mann, die sind alle dem Amt Zwickau lehen- und zinsbar, haben aber früher dem Kloster Cronschwitz zugestanden.
Weiteres:
Hufen:
17,5 Hufen
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Zwickau
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Zwickau
Richteramt:
Zum Richteramt:
Die Gemeinde wählt einen Richter, den das Amt bestätigt.
Dingstuhl:
Oberalbertsdorf
Zum Dingstuhl:
Das Amt hat hier einen Dingstuhl, der ist dreimal jährlich zu hegen. Die Einwohner sind den Gerichtshaltern nichts zu geben schuldig.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Langenreinsdorf
Leistung:
Sie dienen dem Amt nach des Aufgebots Gelegenheit, so hoch sie erfordert werden. Darüber erlegen sie ihren Anteil zu Wagen, Pferden und Knechten, wie bei Langenreinsdorf verzeichnet ist.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Zwickau1 ß 12,5 grErbgeschoßWalpurgis
Bemerkungen: Übermaß: 2 gr 1 ah
Amt Zwickau1 ß 12,5 grErbgeschoßMichaelis
Bemerkungen: Übermaß: 2 gr 1 ah
Amt Zwickau1 ß 47 gr 1 adErbzinsJohannis Baptiste
Bemerkungen:
Amt Zwickau1 ß 47 gr 1 adErbzinsMartini
Bemerkungen:
Amt Zwickau12,5 Scheffel HaferErbgeschoßMichaelisaltes Zwickauer Maß
Bemerkungen: Übermaß: 1 Sipmas [aber nach der festgestellten Summe von 13 Scheffeln 1 Sipmaß sind eigentlich 3 Sipmaß Übermaß]

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Die Einwohner müssen von ihren Gütern, so sie erkaufen, verwechseln oder durch Todesfälle zu Fall kommen der Kirche zu Oberalbertsdorf 4 Pfennige zu Lehenware entrichten.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Oberalbertsdorf
Pfarrherr:
Amt Zwickau
Verfassung:
Eingepfarrt: Filial in Niederalbertsdorf. - Darüber müssen die Hausgenossen, auch die, welche keinen 10. Hausgroschen oder Opfergeld geben, ein jeder, Mann oder Weib, dem Pfarrer jählich 1 gr, das Gesinde aber 0,5 gr geben.
Einkommen:
an Geld: 24 fl 12 gr; an Getreide: je 16 Scheffel Korn und Hafer
Weiteres:

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 38117, Nr. 3
Amtserbbuch:
Zwickau
Seiten:
333-350