Briesnitz w. Dresden

++

Allgemein

Amt:
Stolpen
Briesnitz (Briesenitz)
w. Dresden
Einwohner:
17 besessene Mann, dem Amt Stolpen mit Lehen und Zinsen zuständig. Sind alles Gärtner.
Weiteres:
Hufen:
Zu diesem Dorf sind einzelne Stücken Feld und keine Hufen gehörig, außerhalb der Güter, die zum Vorwerk des Kapitels gehören.
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Stolpen
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Stolpen
Richteramt:
walzend
Zum Richteramt:
Das Richteramt ist walzend und es steht dem Amt frei, nach seinem Gefallen einen Richter zu ordnen.
Dingstuhl:
Briesnitz
Zum Dingstuhl:
Hier ist ein Dingstuhl. Es steht beim Amt, diesen Dingstuhl nach Ostra zu legen. Die Gerichtshalter erhalten weder Futter noch Mahl.
Weiteres:
Hierher gehen Ostra, Burgkstädtl, Wölfnitz, Kolsdorf, Stetzsch, Cotta, Leutewitz, Gruna, Obigen.

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Leistung:
Sie sind weder mit Heerfahrtswagen noch mit Diensten belegt. Sind auch "unvermögend", neben Ostra einen Wagen aufzubringen.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
-----
Bemerkungen: -

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Die Ältesten berichten, daß sie zu Bischof Schleinitzens Zeiten nicht mehr als von jedem guten Schock Kaufgeld 1 gr Lehengeld entrichtet hätten. Danach, zu Bischof Maltitzens Zeiten, als Ziegler das Amt hielt, mußten sie von 100 fl nun 10 fl erlegen.
Schreibgeld:
Weiteres:
Doch ist ihnen daran Nachlaß geschehen, der 10. fl nicht stracks von ihnen erzwungen worden.

Kirche

Pfarrort:
Briesnitz
Pfarrherr:
Amt Stolpen
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 40097, Nr. 80 b
Amtserbbuch:
Stolpen
Seiten:
19-22