Grauschwitz bei Mügeln ö. Mügeln

++

Allgemein

Amt:
Schulamt Meißen (Kloster Sornzig)
Grauschwitz bei Mügeln (Grauschwietz)
ö. Mügeln
Einwohner:
2 besessene Mann, alle beide Anspanner, die sind dem Kloster Sornzig lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
6 Hufen
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Meißen
Weiteres:
Obergericht mit Folge, Steuer und Nachreis gehört vollständig dem Amt Meißen.

Erbgericht:

Inhaber:
Kloster Sornzig
Richteramt:
Zum Richteramt:
Dingstuhl:
Grauschwitz
Zum Dingstuhl:
Das Kloster hat in diesem Dorf einen Dingstuhl für die Erbgerichte. Wenn das Kloster Gericht hält, muß es die Schöffen mitnehmen. Die Einwohner aber sind verpflichtet, den Gerichtshaltern Futter und Mahl zu geben.
Weiteres:
Sie müssen aber auch vorm Landgericht zu Sornzig erscheinen.

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Pulsitz [zugeordnet]
Leistung:
Sie dienen ins Amt Meißen.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Kloster Sornzig 3 ß 52 grErbzinsWalpurgis
Bemerkungen:
Kloster Sornzig 3 ß 52 grErbzinsMichaelis
Bemerkungen:
Kloster Sornzig 31 HühnerErbzinsMichaelis
Bemerkungen:
Kloster Sornzig 4 ß EierErbzinsOstern
Bemerkungen:

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Wenn sich Todesfälle, Verwechselungen oder Verkäufe der Güter in diesem Dorf zutragen, müssen sie vermöge kurfürstlichen Befehls den 40. Pfennig zu Lehenware geben.
Schreibgeld:
Sie geben dem Kloster Sornzig auch Teilschillinge. Wenn die Kinder teilen, nach dem Absterben von Vater oder Mutter muß jeder Erbnehmer dem Kloster 12 gr entrichten.
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Altmügeln
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 40093, Nr. 50
Amtserbbuch:
Sornzig
Seiten:
27-32