Sehma s. Annaberg

++

Allgemein

Amt:
Schlettau
Sehma (Sehma)
s. Annaberg
Einwohner:
38 besessene Mann, darunter 9 Gärtner, die sind alle dem Amt Schlettau lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
6 Lehen und 0,5 Viertel
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Schlettau
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Schlettau
Richteramt:
walzend
Zum Richteramt:
Hier ist ein walzendes Gericht und es steht dem Amt zu, einen Richter willkürlich zu setzen oder zu entsetzten. Es ist eine alte Gewohnheit, daß der Richter, so er im Richteramt ist, von Fron und kleinen Zinsen befreit ist.
Dingstuhl:
Sehma
Zum Dingstuhl:
Sie haben einen eigenen Dingstuhl. Sofern es nötig ist, wird 3 mal jährlich Gericht gehalten. Der Richter und die Gemeinde müssen den Amtspersonen und Gerichtshaltern mit Essen und Trinken notdürftige Ausrichtung tun.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Amtswagen Schlettau
Leistung:
Sie müssen mit allen Mann auf Erfordern zu Fuß dienen. Wer aber einen tauglichen Mann an seiner Stelle schicken kann, ist davon befreit. Darüber müssen sie ihren Anteil zu 1 Wagen mit 4 Wagenpferden und 2 Fuhrknechten erlegen.
Bemerkung:
Diesen Heerwagen stellen sie neben Waltersdorf, Cranzahl, Cunersdorf, Schlettau und Königswalde.

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Schlettau3 ß 28 grErbzinsWalpurgis
Amt Schlettau7 ß 43 grErbzinsMichaelis
Amt Schlettau8 grErbzinsMartini
Bemerkungen: gibt 1 Mann von einem Raum
Amt Schlettau16 Scheffel 1,5 Sipmaß HaferErbzinsLetaregestrichen Maß
Amt Schlettau1 HasenZinsMartini
Bemerkungen: gibt der Richter von seiner Hasenjagd; wenn es die Notdurft erforder, muß der Richter Hasen und Federvieh ins Amt schaffen, er erhält dann für 1 Hasen 4 gr, 1 Birkhuhn 2 gr, 1 Henne 1,5 gr, 1 Rebhuhn 1 gr, 1 Schnepfe 0,5 gr und 1 Eichhörnchen 3 nd
Amt Schlettau22,5 alte HühnerErbzinsMartini
Amt Schlettau24 Büschel FlachsErbzinsMartini
Amt Schlettau24 Näpfe MohnErbzinsMartini
Amt Schlettau24 KäseErbzinsMartini
Amt Schlettau1 ß 38 EierErbzinsPalmarum

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von ihren Gütern keine Lehenware, sondern jeder, der ein Lehen empfängt, gibt dem Amt 1 Groschen.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Schlettau
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie aber dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfer geben müssen, verzeichnet die Visitationsordnung und Registratur beim Superintendenten zu Zwickau.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37951, Nr. 4
Amtserbbuch:
Schlettau
Seiten:
133-172