Zetteritz sö. Rochlitz

++

Allgemein

Amt:
Rochlitz
Zetteritz (Czetteriss)
sö. Rochlitz
Einwohner:
10 besessene Mann, darunter 9 Gärtner, die sind alle Mann Hans von Eckersberg daselbst zu Zetteritz lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
1 Hufen und 3 Viertel; darin sind 3 Gärtner, die auf die Zugehörungen des Vorwerks gebaut haben, nicht mit begriffen; aber 4 andere Gärtner werden für 1 Hufe angeschlagen
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Rochlitz
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Hans von Eckersberg zu Zetteritz
Richteramt:
Zum Richteramt:
Der Erbherr ordnet einen Richter, der auch auf die Gerechtigkeiten des Amtes sehen muß.
Dingstuhl:
Zetteritz
Zum Dingstuhl:
Der Erbherr hat hier auch einen Dingstuhl für seine Erbgerichte.
Weiteres:
Darein gehören aber keine offenen Schäden, noch Blutrünste, die fließen, oder Beulen, die aufbrechen.

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Seelitz
Leistung:
Sie dienen dem Amt auf Erfordern mit 1 Fußknecht und erlegen darüber ihren Anteil nach Anzahl ihrer Güter zum Heerfahrtswagen nach Seelitz, neben anderen Dörfern, die dorthin verordnet sind.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Hans von Schellenberg1 ß 6 grZins
Hans von Schellenberg14 Hühner

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben den 20. Pfennig wie gewöhnlich.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Seelitz
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfer geben, ist unter dem Einkommen dieser Pfarre verzeichnet.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 38060, Nr. 9 a
Amtserbbuch:
Rochlitz
Seiten:
242-249