Breitenborn sö. Geithain

++

Allgemein

Amt:
Rochlitz
Breitenborn (Breyttenborn)
sö. Geithain
Einwohner:
21 besessene Mann, darunter 2 Gärtner, von denen sind 17 Mann dem Amt Rochlitz, 3 Mann dem Rat zu Rochlitz und 1 Mann dem Pfarrer zu Breitenborn lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
16,5 Hufen; die 2 Gärtner sind für 0,5 Hufen angeschlagen
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Rochlitz
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Rochlitzüber seine Leute
Inhaber:
Rat zu Rochlitzüber seine Leute
Inhaber:
Pfarrer zu Breitenbornüber seine Leute
Richteramt:
Zum Richteramt:
Das Amt ordnet in diesem Dorf einen Richter, die Ratsuntertanen aber halten sich an den Richter zu Thalheim.
Dingstuhl:
Landgericht Rochlitz / Thalheim
Zum Dingstuhl:
Das Amt hat hier keinen Dingstuhl, sondern die Leute müssen das Landgericht zu Rochlitz besuchen. Des Rats Leute gehen gegen Thalheim zu Gericht.
Weiteres:
Darein gehören aber keine offenen Schäden, noch Blutrünste, die fließen.

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Breitenborn
Leistung:
Sie dienen mit 1 Heerfahrtswagen mit 4 Pferden, 2 Wagenknechten, 10 Fußknechten neben denen von Carsdorf, Obergräfenhain, Noßwitz, Rathendorf, Zöllnitz, Poppitz, 8 Mann zu Schwarzbach [Colditz] und 1 Mann zu Oberpickenhain.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Rochlitz3 ß 35 gr 8 dErbzinsWalpurgis
Amt Rochlitz3 ß 35 gr 8 dErbzinsMichaelis
Amt Rochlitz4 grErbzinsMartini
Amt Rochlitz11 grWachsgeldPurificatione Marie
Bemerkungen: gibt 1 Mann
Amt Rochlitz10 HühnerErbzinsMartini
Amt Rochlitz10 Kloben FlachsErbzinsMartini
Rat zu Rochlitz1 ß 49 grErbzins
Rat zu Rochlitz2 HühnerErbzins
Rat zu Rochlitz2 Kloben FlachsErbzins

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Die Leute des Amtes geben von ihren Gütern, so sie verwechseln, verkaufen oder sonst durch Todesfälle zu Fall kommen, dem Amt den 20. Pfennig oder das 20 ß Groschen zu Lehenware. Die anderen geben sie ihren Erbherren nach Gewohnheit und altem Brauch.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Breitenborn
Pfarrherr:
Amt Rochlitz
Verfassung:
Einkommen:
an Geld: 1 ß gr Erbzins, 56 gr Opfergeld; an Getreide: je 20 Scheffel Korn und Hafer Zehnt in altem Rochlitzer Maß
Weiteres:

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 38060, Nr. 9 a
Amtserbbuch:
Rochlitz
Seiten:
156-175