Großerkmannsdorf s. Radeberg

++

Allgemein

Amt:
Radeberg
Großerkmannsdorf (Gros Erckensdorff)
s. Radeberg
Einwohner:
34 besessene Mann und 4 Eingebäuder, darunter 20 Anspanner; alle sind dem Amt Radeberg lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
24 Hufen und 1 Viertel Landes
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Radeberg
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Radeberg
Richteramt:
Erbrichter
Zum Richteramt:
Das Richteramt ist erblich, aber kein Lehengut. Der Inhaber muß das Amt versorgen.
Dingstuhl:
Großerkmannsdorf
Zum Dingstuhl:
Im Dorf ist ein Dingstuhl, der wird, so oft es nötig ist, nach Gefallen des Amtes gehalten. Die Einwohner müssen den Gerichtshaltern eine Mahlzeit und freies Futter geben.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Weissig
Leistung:
Sie gehören damit nicht ins Amt Radeberg, sondern müssen zum Heerfahrtswagen nach Weissig, jetzt im Amt Schönfeld gelegen, dienen.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Radeberg1 ß 10 grFrongeldMichaelis
Bemerkungen: das ist widerruflich von der Gemeinde zu geben und ins Amt zu antworten
Amt Radeberg37 gr 6 dErbgeschoßWalpurgis
Amt Radeberg22 grErbzinsWalpurgis
Amt Radeberg1 ß 15 grErbgeschoßMichaelis
Amt Radeberg4 ß 29 gr 4 dErbzinsMichaelis
Amt Radeberg5 Scheffel KornErbgeschoßMichaelisneues Dresdner Maß
Amt Radeberg5 Scheffel HaferErbgeschoßMichaelisneues Dresdner Maß
Amt Radeberg17 Scheffel 1,5 Viertel KornErbzinsMichaelisneues Dresdner Maß
Amt Radeberg17 Scheffel 1,5 Viertel HaferErbzinsMichaelisneues Dresdner Maß
Amt Radeberg3 KaphauneErbzinsMichaelis
Amt Radeberg47,5 HühnerErbzinsMichaelis
Amt Radeberg1 ß EierErbzinsMichaelis

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben keine Lehenware, nur wenn einer ein Lehen empfängt, gibt er dem Amt 1 Leihe- und 1 Schreibgroschen.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Großerkmannsdorf
Pfarrherr:
Amt Radeberg
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer jährlich über das gewöhnliche Opfer geben müssen, verzeichnet die Visitationsordnung und Registratur im Amt Radeberg.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 38055, Nr. 5
Amtserbbuch:
Radeberg
Seiten:
108-131