Euba ö. Chemnitz

++

Allgemein

Amt:
Schellenberg
Euba (Eube)
ö. Chemnitz
Einwohner:
45 besessene Mann, darunter 7 Gärtner, die sind alle dem Amt Schellenberg lehen- und zinsbar, ausgeschlossen 3 Mann, die der Kirche zu Euba zinsen.
Weiteres:
Hufen:
48 Hufen; darin sind auch die Gärtner nach Anzahl ihrer Güter mit jeweils 5 bis 6 Ruten, mehr oder weniger, gerechnet
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Schellenberg
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Schellenberg
Richteramt:
Erbrichter
Zum Richteramt:
In diesem Dorf ist ein freies Erbgericht, der Besitzer des Gutes muß das Richteramt versorgen, ihm gebührt von allen Bußen der 3. Teil, der ihm aus dem Amt gegeben wird.
Dingstuhl:
Euba
Zum Dingstuhl:
Sie haben in diesem Dorf einen Dingstuhl, jeder Einwohner muß 3 d Schöffengeld erlegen, davon werden die Gerichtsverwalter mit Essen und Trinken ziemlich versorgt. In diesen Dingstuhl gehen nur die von Euba.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Flöha
Leistung:
Sie dienen dem Amt auf Erfordern mit 5 Fußknechten und müssen neben den Dörfern, die beim Dorf Flöha verzeichnet sind, ihren Anteil an einem Heerfahrtswagen mit 4 Pferden und 2 Fuhrknechten erlegen.
Bemerkung:
Der Richter muß ein Lehnpferd halten.

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Schellenberg9 grErbzinsWalpurgis
Amt Schellenberg5 ß 25 gr 3 dErbzinsMichaelis
Amt Schellenberg4 ß 48 grFrongeldPfingsten
Amt Schellenberg3 ß 36 grFrongeldMartini
Amt Schellenberg2 ß grHolzfuhrengeldJohannis Baptiste
Amt Schellenberg2 ß grHolzfuhrengeldNatalis Domini
Amt Schellenberg29 grWiesenzinsMartini
Amt Schellenberg22 Scheffel 1 Sipmaß 0,5 Achtel KornChemnitzer Maß
Amt Schellenberg47 Scheffel 1 Achtel HaferChemnitzer Maß

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von ihren Gütern keine Lehenware. Wenn einer ein Lehen empfängt, gibt er dem Richter des Dorfes, der die Güter amtshalber verleiht, 1 Groschen.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Euba
Pfarrherr:
Amt Schellenberg
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfer, als 4 d von jeder Person, die 12 Jahre alt geworden ist, geben, verzeichnet die Visitationsordnung und Registratur im Amt.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37864, Nr. 5
Amtserbbuch:
Schellenberg
Seiten:
76-105