Dorfschellenberg sö. Augustusburg

++

Allgemein

Amt:
Schellenberg
Dorfschellenberg (Dorff Schellenbergk)
sö. Augustusburg
Einwohner:
29 besessene Mann, darunter 9 Gärtner, die sind alle dem Amt Schellenberg lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
18,5 Hufen und 1 Viertel; darin sind auch die 2 Hufen des Richters begriffen, aber nicht die Gärtner, weil sie zu ihren Häusern keine Zugehörungen haben
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Schellenberg
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Schellenberg
Richteramt:
Erbrichter
Zum Richteramt:
In diesem Dorf ist ein Erbrichter, der muß das Richteramt versorgen; es ist kein Lehengut.
Dingstuhl:
Schellenberg
Zum Dingstuhl:
Sie gehen zum Schellenberg zu Gericht und geben dazu nichts.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Dorfschellenberg
Leistung:
Sie müssen dem Amt auf Erfordern mit 3 Fußknechten dienen und 1 Heerfahrtswagen mit 4 Wagenpferden und 2 Fuhrknechten stellen.
Bemerkung:
Folgende Dörfer müssen dazu ihren Anteil erlegen: Marbach, Falkenau, Grünberg, Merzdorf, Grünhainichen, Waldkirchen, Börnichen, Krummhermersdorf, 7 Mann zu Gelenau und Hennersdorf.

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Schellenberg35 grErbzinsWalpurgis
Amt Schellenberg15 grMühlenzinsWalpurgis
Amt Schellenberg38 grErbzinsMichaelis
Amt Schellenberg49 grMühlenzinsMichaelis
Amt Schellenberg12 grMohngeldMartini
Amt Schellenberg39 grWasserzinsMartini
Amt Schellenberg31,5 Scheffel KornMichaelisAltenburger Maß
Amt Schellenberg34,5 Scheffel HaferMichaelisAltenburger Maß
Amt Schellenberg14 junge HühnerBartholomäus
Amt Schellenberg1 ß EierVocem jocunditatis

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von ihren Gütern keine Leheware, sondern nur wenn einer ein Lehen empfängt dem Richter 4 Pfennige.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Dorfschellenberg
Pfarrherr:
Amt Schellenberg
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfer geben, verzeichnet die Visitationsordnung und Registratur im Amt.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37864, Nr. 5
Amtserbbuch:
Schellenberg
Seiten:
57-75