Bernsdorf nw. Augustusburg

++

Allgemein

Amt:
Schellenberg
Bernsdorf (Bernsdorff)
nw. Augustusburg
Einwohner:
2 besessene Mann, die sind alle dem Amt Schellenberg lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
2 Hufen; die Mühle ist für 1 Hufe gerechnet
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Schellenberg
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Schellenberg
Richteramt:
Zum Richteramt:
Sie haben keinen Richter, sondern werden vom Richter zu Plaue versorgt
Dingstuhl:
Plaue
Zum Dingstuhl:
Sie müssen auch nach Plaue zu Gericht gehen.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Flöha [zugeordnet]
Leistung:
Der Müller erlegt seinen Anteil zu den Knechten und Wagen neben denen von Plaue und verrechnet seine Güter für 9 Ruten.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Schellenberg41,5 grErbzinsWalpurgis
Amt Schellenberg41,5 grErbzinsMichaelis
Amt Schellenberg36 grZinsMartini
Bemerkungen: von einer Fischreuße, die hat der Müller; wenn er Lachse fängt, muß er den ersten gegen 2 gr ins Amt geben.
Amt Schellenberg5 gr 9 dLaßzinsWalpurgis
Bemerkungen: von der Mühle
Amt Schellenberg5 gr 9 dLaßzinsMichaelis
Bemerkungen: von der Mühle

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben dem Amt keine Lehenware, sondern nur wenn einer Lehen empfängt dem Richter zu Plaue 1 Groschen.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Erdmannsdorf
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfer geben, verzeichnet die Visitationsordnung und Registratur im Amt.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37864, Nr. 5
Amtserbbuch:
Schellenberg
Seiten:
23-28