Kändler s. Burgstädt

++

Allgemein

Amt:
Chemnitz (Haus Rabenstein)
Kändler (Kendler)
s. Burgstädt
Einwohner:
11 besessene Mann, die sind alle dem Amt Chemnitz lehen- und zinsbar, darunter ist auch der Richter begriffen. [Hier ist der Dorfteil mit dem Rittergut also nicht erfaßt, was auch für Gerichte und Kirchenverfassung gilt!]
Weiteres:
Hufen:
9 Lehen; darunter 0,5 Hufen, die der von " Cuetz" gebraucht
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Chemnitz
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Chemnitz
Richteramt:
walzend
Zum Richteramt:
In diesem Dorf ist ein walzendes Gericht; es steht dem Amt willkürlich zu, einen Richter zu setzen oder zu entsetzen.
Dingstuhl:
Kändler
Zum Dingstuhl:
Sie haben hier einen Dingstuhl, dahin kommen auch die von Löbenhain zu Gericht. Sie müssen den Gerichtsverwaltern mit Essen und Trinken gleich denen von Löbenhain ziemliche Ausrichtung tun.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Leistung:
Sie dienen neben dem Dorf Löbenhain dem Amt mit 3 Fußknechten, geben aber wie auch die anderen zum Rabenstein gehörenden Schloßleute zum Heerfahrtswagen nichts.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Chemnitz1 ß 5,5,grErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz1 ß 42,5 grFrongeldJohannis Baptiste
Bemerkungen: Fron- oder Hofdienstgeld; es steht aber beim Amt, die Dienste oder das Geld zu fordern
Amt Chemnitz1 ß 42,5 grFrongeldPurificatione Marie
Bemerkungen: Fron- oder Hofdienstgeld; es steht aber beim Amt, die Dienste oder das Geld zu fordern
Amt Chemnitz16 HühnerErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz32 KäseErbzinsMichaelis
Amt Chemnitz1 ß 44,5 grErbgeschoßMartini
Amt Chemnitz1 ß 5,5 grErbzinsWalpurgis

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von ihren Gütern keine Lehnware, sondern wenn einer ein Lehen empfängt dem Amt 1 Groschen.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Pleißa
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie aber dem Pfarrer geben, findet sich in der Visitationsordnung und Registratur im Amt.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37875, Nr. 8
Amtserbbuch:
Rabenstein
Seiten:
56-87