Dohna w. Pirna

++

Allgemein

Amt:
Pirna
Dohna (Stedtlin Dhonaw)
w. Pirna
Einwohner:
51 besessene Mann sind in diesem Städtlein, darunter 33 alte erbaute Hofstellen und 18 neue, unter den neuen sind 2 Müller, die alle gehören ins Amt. Darüber hat hier Hans Christoph von Bernstein 1 Mühle und Georg von Karras 1 Garten.
Weiteres:
[Rügen und Freiheiten des Städtleins vgl. fol. 253a-261a.]
Hufen:
7,5 Hufen; auf 33 Mann geteilt, die das Vorwerk gekauft haben, jeder 2 Ruten; darein gehören auch 2 Müller, jeder auf 1 Hufe gerechnet; die alten Äcker und Wiesen sind aber für nichts angeschlagen worden
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Pirnaaußer auf Hans Christoph von Bernsteins Mühle

Obergericht:

Inhaber:
Hans Christoph von Bernsteinnur auf seiner Mühle
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Pirnaaußer auf Hans Christoph von Bernsteins Mühle
Inhaber:
Hans Christoph von Bernsteinnur auf seiner Mühle
Richteramt:
Zum Richteramt:
Vor alters her wählte die Gemeinde einen Richter, der vom Amt bestätigt wurde, jetzt hat es das Amt ein Zeit allein getan, das auch Richter und Schöffen vereidigt und bestätigt. Der Richter trägt die Gebote des Amtes aus, auch in den zugehörigen Dörfern.
Dingstuhl:
Dohna
Zum Dingstuhl:
Im Jahr soll man 4 Ehegedinge halten, wenigstens aber eines. Wo man dingt, ist auch geschenkt worden. Derjenige gibt den Amtsdienern aus Gutwilligkeit Essen, das Trinken zahlen die Schöffen.
Weiteres:
Der Richter hat vor Zeiten die halben Wehrzüge, noch vorher sogar die ganzen gehabt, auch Raufen und Maulschllen etc. Richter und Schöffen haben den Klage- und Helfgroschen, das Amt auch soviel. -- [Freiheiten und Dienste vgl. fol. 227a-228a und 252b]

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Leistung:
Sie sagen, daß sie zu keinem Heerwagen Leute oder Geld gegeben haben, sondern nur in Landesheerzügen 2 Mann mit dem Gerät, in der Not auch mehr.
Bemerkung:
Jeder der ein ganzes Bier braut, soll ein Vorder- und ein Hinterteil Armschiene, eine Pickelhaube, eine Hellebarde usw. halten, wer halbes Bier braut, die Hälfte davon.

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Pirna2 ß 26 gr 6 ndGeschoßMartini
Amt Pirna1 ß 30 grErbzinsMichaelis
Bemerkungen: von einer Mühle
Amt Pirna2 HühnerErbzins
Bemerkungen: von einer Mühle
Amt Pirna30 EierErbzins
Bemerkungen: von einer Mühle
Amt Pirna2 grZinsJacobi
Bemerkungen: gibt 1 Mann
Amt Pirna8 EierZinsJacobi
Bemerkungen: gibt 1 Mann
Amt Pirna16,5 ß grZinsWalpurgis
Bemerkungen: vom alten Vorwerk
Amt Pirna16,5 ß grZinsMichaelis
Bemerkungen: vom alten Vorwerk
Amt Pirna40 gr 5 dErbzinsWalpurgis
Amt Pirna6 ß 30 gr 6,5 dErbzinsMichaelis
Amt Pirna1 Viertel WeizenErbzins
Amt Pirna16 HühnerErbzins
Amt Pirna1 grErbzinsMartini
Amt Pirna0,5 Viertel 5 Achtel MohnErbzinsMittfasten
Bemerkungen: dazu erhält die Gemeinde 24 gr von 2 Fleischbänken
Amt Pirna1 ß EierErbzins
Amt Pirna1 ß 20 grLaßzins
Georg von Kotzwitz Söhne8 grZins
von Bünau40 grZins
von Bünau2 HühnerZins
Gemeinde42 grZins
Bemerkungen: von den Häuslern
Georg von Karras26 grZinsMichaelis
Pfarrer zu Röhrsdorf6 grZinsMartini
Pfarrer zu Röhrsdorf39,5 grZins
Kirche zu Dohna27,5 grZins
Kirche zu Dohna5,5 Pfund WachsZins
Hospital zu Dohna31 grZins
Hospital zu Dohna2 HühnerZins
Hospital zu Dohna2 Scheffel WeizenZins

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Hausgenossen: Sie geben kein Abzugsgeld, so aber einer wegzieht, gibt ihm der Richter wegen der Gemeinde einen Kundschaftsbrief. Teilschillinge geben sie auch nicht.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Dohna
Pfarrherr:
Amt Pirna
Verfassung:
Sie wählen einen eigenen Pfarrer, den der Superintendent examiniert und das Konsistorium approbiert.
Einkommen:
Weiteres:
Was sie ihrem Pfarrer und auch dem Schulmeister geben, zeigt deren Register an.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 40094, Nr. 69 b
Amtserbbuch:
Pirna
Seiten:
225-266