Gottleuba s. Pirna

++

Allgemein

Amt:
Pirna
Gottleuba (Stedtlein Gotloben)
s. Pirna
Einwohner:
91 besessene Mann, darunter 2 Mühlen, 1 Badestube, 2 Mann im Olsengrunde und alle, die im Stadtgericht liegen, deren Güter gehen vom Rat zu Lehen, der Rat aber dem Kurfürsten; nur die 2 Mann im Olsengrund haben die Lehen aus der Kanzlei.
Weiteres:
[Freiheit, Grenzen und Rügen des Städtleins vgl. fol. 78b-84b.]
Hufen:
Sie haben keinen sonderlichen Ackerbau, sondern nur etliche Stücke und Äcker, die zuvor niemals auf Hufen angeschlagen worden sind.
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Pirnaaußerhalb des Weichbildes

Obergericht:

Inhaber:
Rat zu Gottleubain der Stadt innerhalb der Grenzen und "Malung"
Weiteres:
Die Grenzen und Malsteine wurden vormals von Christoph von Haugwitz, Landvogt zu Pirna, auf fürstlichen Befehl angewiesen.

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Pirnaaußerhalb des Weichbildes
Inhaber:
Rat zu Gottleubainnerhalb des Weichbildes
Richteramt:
Zum Richteramt:
Sie haben keinen Lehenrichter, sondern die ganze Gemeinde wählt einen Richter und einen Bürgermeister. Diese werden durch das Amt bestätigt, sofern sie tüchtig sind. [Freiheiten des Richters vgl. fol. 77b-78a.]
Dingstuhl:
Gottleuba
Zum Dingstuhl:
Vor alters sind nach ihrer Rüge drei "Ehegedinge" jährlich gehalten worden. Wenn es die Not nicht fordert, hält man aber allein ein Geding. Wenn man den Rat bestätigt, geben sie dem Amtmann und seinen Dienern Essen, Trinken und Futter aus Gutwilligkeit.
Weiteres:
Der Rat gibt dem Amt 48 gr, dafür steht ihm uneingeschränkt das Recht zu, über Messerzüge zu richten. Am Erbgericht haben sie den 3. Pfennig.-- Zum Gericht gehören die im Olsengrund, 4 Hammer und die Richter zu Hellendorf und Markersbach.

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Gottleuba
Leistung:
Sie halten mit Langenhennersdorf, Hellendorf, Markersbach und Rosenthal einen Heerfahrtswagen. Jedes Dorf stellt dazu 2 Knechte mit dem Gerät, ebenso die Stadt, daß also 10 Knechte, 1 Schirrmeister und 1 Wagenknecht gestellt werden.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Rat zu Pirna1 ß 58 gr
Bemerkungen: von der Badestube
Rat zu Pirna1 ß 29,5 gr
Bemerkungen: von den Leuten aus dem Olsengrund
Amt Pirna36,5 gr
Bemerkungen: von Laßgütern
Pfarrer zu Erdmannsdorf1 Viertel Korn
Amt Pirna17,5 grErbzinsWalpurgis
Amt Pirna1 ß 19,5 grErbzinsMichaelis
Amt Pirna33 gr 2 dForstgeld
Amt Pirna25 Scheffel und 1 DrittelForsthafer
Walzig von Bernstein3 ß 24 grZins
Walzig von Bernstein1 Axt
Rat zu Gottleuba4 ß 47 gr
Kirche zu Gottleuba30 gr 3 d
Pfarrer zu Erdmannsdorf23 gr
Pfarrer zu Erdmannsdorf1 Viertel Hafer
Pfarrer zu Erdmannsdorf1 ß 22,5 gr
Amt Pirna25 grZins
Bemerkungen: von einer freien Furt und 3 freien Wegen
Amt Pirna25 Scheffel HaferZins
Bemerkungen: von einer freien Furt und 3 freien Wegen

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Abzug und Teilschillinge geben sie nicht.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Gottleuba
Pfarrherr:
Amt Pirna
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie ihrem Pfarrer und dem Schulmeister geben, zeigt deren Register an.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 40094, Nr. 69 b
Amtserbbuch:
Pirna
Seiten:
38-86