Kleinprießligk s. Pegau

++

Allgemein

Amt:
Pegau
Kleinprießligk (Priestelwiegk bei Auligk)
s. Pegau
Einwohner:
2 besessene Mann, der eine ist dem Kloster Pegau, der andere Wolf von Raschka ("Raßka") lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
15 Hufen; [einschließlich der Mark Pautzsch, wie dort verzeichnet ist]
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Pegau
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Pegauin Feld und Flur
Inhaber:
Kloster Pegauim Dorf auf dem Hof seines Mannes
Inhaber:
Wolf von Raschkaim Dorf auf dem Hof seines Mannes
Richteramt:
Zum Richteramt:
Dingstuhl:
Zum Dingstuhl:
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Leistung:
Mit der Mannsfolge dienen sie, so es des Aufgebots Gelegenheit erfordert.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Kloster Pegau19 alte ß
Kloster Pegau3 Kapaune
Kloster Pegau4 Hühner
Andreas Pflug12 gr
Wolf von Raschka26 gr
Altar zu Auligk in der Pfarrkirche30 gr

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Lehenware wird vom Mann des Klosters nach Gelegenheit gegeben, so oft der Güter verkauft, verwechselt oder sie durch Tod zu Fall kommen, und zwar von 1 Acker Holz oder Wiese in der Aue 1 fl, von 1 Acker Arthland aber 10 gr.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Auligk
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfergaben erlegen, gibt der Visitatoren Ordnung an.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 38037, Nr. 1
Amtserbbuch:
Pegau
Seiten:
230-233