Bohnitzsch nö. Meißen

++

Allgemein

Amt:
Meißen
Bohnitzsch (Bonitzsch)
nö. Meißen
Einwohner:
16 besessene Hauswirte, darunter 8 Gärtner, die sind alle dem Amt Meißen lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
15 Hufen; die 8 Gärtner sind für 2 Hufen gerechnet
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Meißen
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Meißen
Richteramt:
walzend
Zum Richteramt:
Hier ist ein walzendes Gericht, es steht dem Amt frei, einen Richter zu ordnen oder zu entsetzen.
Dingstuhl:
Bohnitzsch
Zum Dingstuhl:
Das Amt mag jährlich, so oft es ihm gelegen, darin Gericht halten. Hier ist auch ein eigener Gerichtsstuhl, die Einwohner müssen dem Gerichtshalter und den Seinen mit Essen, Trinken und Futter ziemliche Ausrichtung geben.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Weinböhla
Leistung:
Sie dienen zu 1 Wagen, 4 Pferden und 3 Fußknechten, wie bei Weinböhla ("Boele") verzeichnet ist.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Meißen10 ß 7,5 grErbzinsMichaelis
Bemerkungen: diese Erbzinse werden durch Richter und Schöffen eingebracht, denen dafür 4 gr zurückgegeben werden, die sie vertrinken oder zu gemeinem Nutzen anlegen mögen
Amt Meißen12 grWächtergeld
Amt Meißen3 Scheffel WeizenErbzinsMichaelis
Kapelle Maria Magdalena zu Meißen6,5 Scheffel Kornaltes Maß
Kapelle Maria Magdalena zu Meißen13 Scheffel Haferaltes Maß

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von allen ihren Gütern keine Lehenware, nur wenn einer ein Lehen empfängt, gibt er dem Amt 1 Groschen.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Zscheila
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Sie geben dem Pfarrer jährlich einen Umgang Brot und von jeder Person, die 12 Jahre ist, 4 d Opferpfennige.
Weiteres:

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 40090, Nr. 165a
Amtserbbuch:
Meißen
Seiten:
194-213