Oberjahna w. Meißen

++

Allgemein

Amt:
Meißen
Oberjahna (Oberihan (Ober Jahne))
w. Meißen
Einwohner:
4 besessene Hauswirte, die haben alle zu ihren Hufen und Häusern liegende Gründe, von denen sind 2 Mann dem Amt Meißen, 1 Mann der Neuen Schule zu Meißen und 1 Mann Simon Jude von Schleinitz zu Hof lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
10 Hufen; von denen gehen 3 vom Amt, 7 von der Neuen Schule zu Meißen und 1 Hufe von Simon Jude von Schleinitz zu Lehen [Summe also 11 Hufen; die nachfolgenden Einzelangaben zum Walpurgisgeschoß führen 4 Mann mit 9 schoßbaren Hufen]
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Meißen
Weiteres:
[Nachtrag: Auf der Schleinitzer Hufe sind die Obergerichte dem von Schleinitz zu Hof mit Befehl vom 28. Juni 1656 geeignet worden; fol. 534.]

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Meißenauf seinen Lehen im Dorf, im Feld aber vollständig
Inhaber:
Schule zu Meißenauf deren Lehen im Dorf
Inhaber:
von Schleinitz zu Hofauf seinen Lehen im Dorf
Richteramt:
Landschöffen
Zum Richteramt:
Das Amt hat in diesem Dorf zwei Landschöffen, die ein Jahr um das andere das Richteramt versorgen.
Dingstuhl:
Zum Dingstuhl:
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
(Schulwagen Meißen)
Leistung:
Sie müssen neben den Dörfern Mehren, Mohlis und Korbitz mit 2 Mann, 1/2 Heerfahrtswagen, 2 Pferden und 1 Schirrmeister der Neuen Schule zu Meißen dienen.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Meißen22,5 grErbgeschoßWalpurgis
Bemerkungen: Übermaß: 9 d
Amt Meißen9 dSchreibgeldWalpurgis
Bemerkungen: zum Erbgeschoß
Amt Meißen45 grErbgeschoßMichaelis
Bemerkungen: Übermaß: 1,5 gr
Amt Meißen1,5 grSchreibgeldMichaelis
Bemerkungen: zum Erbgeschoß
Amt Meißen3 Scheffel KornErbgeschoßMichaelis
Amt Meißen3 Scheffel HaferErbgeschoßMichaelis
Amt Meißen12 HühnerErbzinsMichaelis
Bemerkungen: geben 2 Mann
Amt Meißen1,5 ß EierErbzinsOstern
Bemerkungen: geben 2 Mann
Amt Meißen3 KäseErbzinsMichaelis
Bemerkungen: geben 2 Mann

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von ihren Gütern keine Lehenware, nur wenn einer ein Lehen empfängt, gibt er 1 Groschen. Von der besonderen Hufe und dem Hof, die von Jude von Schleinitz zu Lehen gehen, gibt der Inhaber auf jedes silberne Schock 1 Groschen Lehenware.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Meißen (St. Afra)
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Sie geben dem Pfarrer von jeder Hofstatt 4 Burkardsheller und 3 Eier und die gewöhnlichen Opfer als von jeder Person, die 12 Jahre alt geworden ist, 4 Opferpfennige.
Weiteres:

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 40091, Nr. 165d
Amtserbbuch:
Meißen
Seiten:
532-549