Mutzschwitz n. Nossen

++

Allgemein

Amt:
Meißen
Mutzschwitz (Mutzschwitz (Muetzschwitz))
n. Nossen
Einwohner:
8 besessene Mann, darunter sind 4 Mann Simon Jude von Schleinitz und 4 Mann dem von Rechenberg zu Graupzig lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
17 Hufen und 1 Viertel
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Meißenin Feld und Flur

Obergericht:

Inhaber:
Rudolf von Rechenberg zu Graupzigsoweit die Dorfzäune gehen
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Meißenin Feld und Flur
Inhaber:
Simon Jude von Schleinitz zu Hofim Dorf
Inhaber:
Rudolf von Rechenberg zu Graupzigim Dorf
Richteramt:
Zum Richteramt:
Dingstuhl:
Zum Dingstuhl:
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Wagen des von Rechenberg / Wagen der von Schleinitz (2 Wagen)
Leistung:
Rechenbergs Leute müssen neben den anderen Untertanen von ihm, die in diesem Amt bekreist sind, ihren Anteil an 8 Fußknechten, 1 Heerfahrtswagen, 4 Pferden, 2 Fuhrknechten erlegen, Schleinitz Leute müssen es neben den Untertanen von Schleinitz auch tun.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Meißen15 grErbgeschoßWalpurgis
Amt Meißen0,5 grSchreibgeldWalpurgis
Bemerkungen: zum Erbgeschoß
Amt Meißen30 grErbgeschoßMichaelis
Amt Meißen1 grSchreibgeldMichaelis
Bemerkungen: zum Erbgeschoß
Amt Meißen2 Scheffel KornErbgeschoßMichaelis
Amt Meißen2 Scheffel HaferErbgeschoßMichaelis
Amt Meißen3 gr Scheffel WeizenWachweizenTrium Regum
Bemerkungen: Übermaß: 1 Viertel
Amt Meißen1 grSchreibgeldTrium Regum
Bemerkungen: zum Wachweizen; Übermaß: 1 d
Simon Jude von Schleinitz zu Hof5,5 ß gr
Simon Jude von Schleinitz zu Hof7 Kapaune
Simon Jude von Schleinitz zu Hof21 Hühner
Simon Jude von Schleinitz zu Hof4 ß Eier
Rudolf von Rechenberg zu Graupzig2 ß 38 gr
Rudolf von Rechenberg zu Graupzig3 Scheffel Korn
Rudolf von Rechenberg zu Graupzig3 Scheffel Hafer
Rudolf von Rechenberg zu Graupzig1 Huhn
Rudolf von Rechenberg zu Graupzig12 Eier
Kapitel zu Meißen4 ß 1 Mandel Korngarben
Kapitel zu Meißen4 ß 1 Mandel Hafergarben
Gregor von Nischwitz3 Hühner
Gregor von Nischwitz1 ß Eier
Pfarrer zu Miltitz2 ß 45,5 gr
Pfarrer zu Miltitz37 Hühner
Pfarrer zu Miltitz7 ß Eier

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von ihren Gütern keine Lehenware, nur wenn einer ein Lehen empfängt, gibt er dem Erbherrn 1 Groschen.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Rüsseina
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfer, als 4 d von jeder Person, die 12 Jahre ist, schuldig sind, gibt die Visitationsordnung und Registratur im Amt Meißen an.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 40091, Nr. 165c
Amtserbbuch:
Meißen
Seiten:
721-740