Casabra s. Oschatz

++

Allgemein

Amt:
Meißen
Casabra (Kasebar)
s. Oschatz
Einwohner:
13 besessene Mann, von denen sind 9 Christoph Truchseß zu Wellerswalde und 4 denen von Schleinitz zu Grödel lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
20,5 Hufen; sind alle dem Amt schoßbar
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Lommatzschauch im Vorwerk
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Christoph Truchseß zu Wellerswaldeauf seiner Leute Güter
Inhaber:
von Schleinitz zu Grödelauf seiner Leute Güter
Richteramt:
Zum Richteramt:
Dingstuhl:
Zum Dingstuhl:
Weiteres:
Darein gehören aber keine offenen Schäden oder Blutrünste.

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Leistung:
Jeder Teil muß seinem Erbherrn dienen und gebührliche Steuer und Anlage tun.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Meißen1 ß 30 grErbgeschoßWalpurgis
Bemerkungen: Übermaß: 2,5 gr
Amt Meißen3 grSchreibgeldWalpurgis
Bemerkungen: zum Erbgeschoß
Amt Meißen3 ß grErbgeschoßMichaelis
Bemerkungen: Übermaß: 6 gr
Amt Meißen6 grSchreibgeldMichaelis
Bemerkungen: zum Erbgeschoß
Amt Meißen12 Scheffel KornErbgeschoßMichaelis
Bemerkungen: Übermaß: 2 Scheffel
Amt Meißen12 Scheffel HaferErbgeschoßMichaelis
Bemerkungen: Übermaß: 2 Scheffel
Christoph Truchseß zu Wellerswalde8 ß 2 grErbzins
Christoph Truchseß zu Wellerswalde48 HühnerErbzins
Christoph Truchseß zu Wellerswalde3 ß 45 EierErbzins
von Schleinitz zu Grödel5 ß grErbzins
von Schleinitz zu Grödel21 HühnerErbzins
von Schleinitz zu Grödel90 EierErbzins
Georg von Schleinitz zu Stauchitz15 grErbzins
Georg von Schleinitz zu Stauchitz2 HühnerErbzins
Georg von Schleinitz zu Stauchitz15 EierErbzins
Kapitel zu Wurzen1 ß grErbzins
Kloster Döbeln1 ß 33 grErbzins
Amt Mügeln9 Scheffel HaferErbzins
Amt Mügeln9 Scheffel KornErbzins
Altar zu Mügeln5,5 Scheffel KornErbzins
Altar zu Mügeln5,5 Scheffel HaferErbzins
Hans von Gaudelitz zu Kolmen4,5 grErbzins
Pfarrer zu Collm (? "Kolmen")1,5 Viertel Korn
Pfarrer zu Collm (? "Kolmen")1,5 Viertel Hafer
Pfarrer zu Sornzig1 ß 16 grErbzins
Pfarrer zu Sornzig9 HühnerErbzins
Pfarrer zu Sornzig1 ß 15 EierErbzins

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von ihren Gütern keine Lehenware, nur wenn einer ein Lehen empfängt, gibt er dem Erbherrn 1 Groschen.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Naundorf
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfer geben, gibt die Visitationsordnung und Registratur im Amt Meißen an.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 40091, Nr. 165c
Amtserbbuch:
Meißen
Seiten:
83-104