Helbigsdorf sw. Wilsdruff

++

Allgemein

Amt:
Meißen
Helbigsdorf (Helwigisdorff)
sw. Wilsdruff
Einwohner:
21 besessene Mann, darunter 4 Gärtner, von denen sind 12 Bernhard von "Rotschitz" und 9 Nickel von Schönberg daselbst lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
19 Hufen; die 4 Gärtner sind für 1 Hufe angeschlagen
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Meißen
Weiteres:
[Nachtrag: Anno 1602 wurden die Obergerichte im halben Dorf Heinrich von Eckersberg übertragen, dazu erfolgte die Abschrift eines Befehls Kurfürst Christians II. fol. 395b.]

Erbgericht:

Inhaber:
Bernhard von "Rotschitz"auf seiner Leute Güter
Inhaber:
Nickel von Schönbergauf seiner Leute Güter
Richteramt:
Zum Richteramt:
Dingstuhl:
Zum Dingstuhl:
Weiteres:
Darein gehören aber keine offenen Schäden oder Blutrünste.

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Leistung:
Sie müssen ihrem Erbherrn jeweils mit 1 Mann dienen und erlegen darüber ihren Anteil zu den Wagen und Pferden, mit denen ihre Erbherren zu dienen schuldig sind.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Meißen2,5 Scheffel KornErbgeschoßMichaelis
Bemerkungen: Übermaß: 0,5 Scheffel
Amt Meißen2,5 Scheffel HaferErbgeschoßMichaelis
Bemerkungen: Übermaß: 0,5 Scheffel
Bernhard von "Rotschitz"4,5 ß 2 gr 5 adErbzins
Bernhard von "Rotschitz"8 Scheffel 1 Viertel KornErbzins
Bernhard von "Rotschitz"8 Scheffel 1 viertel HaferErbzins
Bernhard von "Rotschitz"22 HühnerErbzins
Bernhard von "Rotschitz"6 KapauneErbzins
Nickel von Schönberg zu Schönberg3,5 ß grErbzins
Nickel von Schönberg zu Schönberg34 Scheffel KornErbzins
Nickel von Schönberg zu Schönberg34 Scheffel HaferErbzins
Nickel von Schönberg zu Schönberg15 HühnerErbzins
Amt Meißen18,5 grErbgeschoßWalpurgis
Bemerkungen: Übermaß: 7 d
Amt Meißen8 dSchreibgeldWalpurgis
Bemerkungen: zum Erbgeschoß
Amt Meißen39 grErbgeschoßMichaelis
Amt Meißen16 dSchreibgeldMichaelis
Bemerkungen: zum Erbgeschoß

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben von ihren Gütern keine Lehenware, nur wenn einer ein Lehen empfängt, gibt er dem Erbherrn 1 Groschen.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Herzogswalde / Blankenstein
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Sie pfarren halb gegen Herzogswalde, halb gegen Blankenstein, was sie aber dem Pfarrer über die gewöhnlichen Opfer geben, gibt die Visitationsordnung und Registratur im Amt Meißen an.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 40090, Nr. 165b
Amtserbbuch:
Meißen
Seiten:
394-415