Altenhof ö. Leisnig

++

Allgemein

Amt:
Leisnig
Altenhof (Aldenhof (Alttenhoffen))
ö. Leisnig
Einwohner:
10 besessene Mann, die sind alle dem Kloster Buch lehen- und zinsbar.
Weiteres:
Hufen:
15,5 Hufen und 1 Viertel
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Leisnig
Weiteres:

Erbgericht:

Inhaber:
Kloster Buch
Richteramt:
Zum Richteramt:
Das Kloster ordnet im Dorf einen Richter, der muß auch auf des Amts Gerechtigkeiten achten.
Dingstuhl:
Altenhof
Zum Dingstuhl:
Das Kloster hat im Dorf einen Dingstuhl für die Erbgerichte.
Weiteres:
Darein gehören aber keine offenen Schäden, noch Blutrünste, die fließen.

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Leisnig (3 Wagen des Amtes)
Leistung:
Sie dienen mit 4 Fußknechten und erlegen ihren Anteil nach Anzahl ihrer Güter zu den 3 Heerfahrtswagen, die im Amt sind.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Leisnig1 ßKühegeldMartini
Bemerkungen: Übermaß: 1 ad
Amt Leisnig35 Scheffel KornGeschoßMichaelisaltes Leisniger Maß
Amt Leisnig35 Scheffel HaferGeschoßMichaelisaltes Leisniger Maß
Kloster Buch9 ß 14 gr 4 dErbzins
Bemerkungen: [korrigiert zu 9 ß 39 gr 4 d]
Kloster Buch78 Scheffel KornZinsaltes Leisniger Maß
Bemerkungen: [korrigiert zu 78 Scheffel 3 Viertel]
Kloster Buch78 Scheffel HaferZinsaltes Leisniger Maß
Bemerkungen: [korrigiert zu 78 Scheffel 3 Viertel]
Kloster Buch30 HühnerMichaelis
Kloster Buch7,5 ß EierOstern
Kloster Buch8 gr
Bemerkungen: gibt das ganze Pfarrvolk von 1 Schreibgarten [Eintrag später gestrichen]
Kloster Buch12 gr
Bemerkungen: gibt der Pfarrer von 1 Baumgarten [Eintrag später gestrichen]
Kloster Buch5 gr
Bemerkungen: gibt der Pfarrer von 1 Grasgarten [Eintrag später gestrichen]

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Sie geben dem Kloster von ihren Gütern den 20. Pfennig oder des 20. Schock zu Lehenware, wie im Amt üblich.
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Altenhof
Pfarrherr:
Kloster Buch
Verfassung:
Einkommen:
26 [korrigiert 76] fl vom Kloster, 1 Wiesenfleck von 2 Fuder, 2 gr 4 d vom Gotteshaus, 2 fl 4 gr 8 d ungefähres Opfergeld, 12 Scheffel Korn und 10 Fuder Holz aus dem Kloster, 29 Scheffel Korn neues Maß als neue Zulage
Weiteres:

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37986, Nr. 6
Amtserbbuch:
Leisnig
Seiten:
32-53