Auerschütz sö. Mügeln

++

Allgemein

Amt:
Döbeln
Auerschütz (Auritzsch)
sö. Mügeln
Einwohner:
4 besessene Mann. Die Erbgerichte, Lehen und Zinse waren dem Kloster vor Döbeln zuständig, sind nunmehr aber dem Amt Döbeln.
Weiteres:
Hufen:
14 Hufen
KarteLink zum HOV

Gericht

Obergericht:

Inhaber:
Amt Meißen
Weiteres:
Folge und Steuer gehören aber ins Amt Döbeln.

Erbgericht:

Inhaber:
Amt Döbeln, vormals Kloster Döbeln
Richteramt:
Zum Richteramt:
Dingstuhl:
Auerschütz
Zum Dingstuhl:
Das Amt Döbeln hat wegen des Klosters Döbeln hier einen Dingstuhl, dahin müsen die von Auerschütz und Delmschütz, und wer dorthin beschieden wird, gehen. Sie müssen den Gerichtshaltern Essen und Trinken geben, den Pferden auch Futter.
Weiteres:

Heerwagen

Heerfahrtswagenort:
Leistung:
Sie müssen neben dem Dorf Delmschütz mit 1 Trabanten dienen.
Bemerkung:

Abgaben

Empfänger Leistung Art Termin Maß
Amt Döbeln, vormals Kloster Döbeln3 ß 40 gr 6 dErbzinsWalpurgis
Amt Döbeln, vormals Kloster Döbeln3 ß 40 gr 6 dErbzinsMartini
Amt Döbeln, vormals Kloster Döbeln8 alte HühnerErbzinsMichaelis

Abkürzungen: d = Pfennige (ad/nd = alte/neue Pfennige); fl = Gulden; gr = Groschen; h = Heller (ah/nh = alte/neue Heller); ß = Schock (60 Stück)

Lehenware

Lehenware:
Schreibgeld:
Weiteres:

Kirche

Pfarrort:
Kiebitz
Pfarrherr:
Verfassung:
Einkommen:
Weiteres:
Was sie dem Pfarrer zu geben schuldig sind, findet sich in der Visitationsordnung und Registratur.

Quelle

Archiv:
Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden
Locat:
Loc. 37987, Nr. 7
Amtserbbuch:
Döbeln
Seiten:
2-7